Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel

Das DLR Eifel mit Sitz in Bitburg ist eines von insgesamt sechs Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau. Die DLR nehmen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung Aufgaben der Landentwicklung und Ländlichen Bodenordnung, der landwirtschaftlichen, weinbaulichen und gartenbaulichen Beratung und des Versuchswesens wahr. Wegen der Einheit von staatlicher Beratung und schulischer Ausbildung sind die Berufsbildenden Schulen der landwirtschaftlichen Fachrichtungen in die Dienstleistungszentren integriert.

Das DLR Eifel gliedert sich in drei Fachabteilungen:

Aufgaben
Abteilung Landentwicklung/ Ländliche Bodenordnung

In der Abteilung Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung werden Projekte der ländlichen Bodenordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz bearbeitet. Neben der Verbesserung der agrarstrukturellen Verhältnisse werden auch kommunale oder regionale Vorhaben (z.B. großräumige Straßenbauprojekte) unterstützt oder wasserwirtschaftliche und naturschutzrechtliche Projekte ermöglicht (z.B. Gewässerrenaturierung oder Naturschutzgebiete, Kompensationsflächen oder Ökopools). Darüber hinaus werden weitere regionale Entwicklungsansätze aufgegriffen (z.B. LEADER, gewerbliche Entwicklung, Tourismus) und untereinander vernetzt.

Abteilung Agrarwirtschaft

Die Aufgaben der Abteilung Agrarwirtschaft sind die Beratung und die berufsbezogene Weiterbildung landwirtschaftlicher Haupt- und Nebenerwerbsbetriebe in produktionstechnischen und ökonomischen Fragen zur Tierhaltung, im Grünland, im Pflanzenbau und Nachwachsender Rohstoffe. In die Arbeit fließen die Ergebnisse des DLR eigenen Versuchswesens ein.
Die Angebote der Ernährungsberatung unterstützen insbesondere Kindertagesstätten und Schulen, den Kindern und Jugendlichen ein gutes Verpflegungsangebot zu bieten.


Abteilung Schule
Aufgabe ist die schulische Aus- und Fortbildung des landwirtschaftlichen Berufsnachwuchses. Am Schulstandort Bitburg werden angeboten:
  • Berufsschule für den Beruf Landwirt/in
  • 1-jährige Fachschule Agrarwirtschaft mit dem Abschluss “Staatlich geprüfte/r Wirtschafter”/in für Landbau
  • 2-jährige Fachschule Agrarwirtschaft mit dem Abschluss "Staatlich geprüfte/r Techniker/in für Landbau” und Fachhochschulreife Rheinland-Pfalz.
Dienststellenleiterin des DLR Eifel ist Dr. Anja Stumpe.


Unsere Stärken


Unter dem Dach des DLR Eifel fließen zentrale Kompetenzen für die Landwirtschaft und die Entwicklung des ländlichen Raumes zusammen. Durch die Konzentration auf Kernaufgaben und die Nutzung moderner Kommunikationstechnik arbeiten unsere qualifizierten Fachkräfte aktuell und effizient. Wir bieten unabhängige und neutrale Dienstleistungen „aus einer Hand“.

Die Einheit von Schule und Beratung legt den Grundstein für ein lebenslanges Lernen in den landwirtschaftlichen Berufen. Darüber hinaus gewährleistet die Einheit von Schule, Beratung und Versuchswesen einen schnellen Wissenstransfer in die Praxis und gibt uns die Möglichkeit, Fragestellungen aus der Praxis schnell in unserer Arbeit aufzugreifen.

Am DLR Eifel arbeiten Experten für Ernährung und Landwirtschaft zusammen. Wir nutzen diese Chance für Angebote zur nachhaltigen Ernährungsbildung gemäß dem Motto “Vom Acker auf den Teller“ .

In unserer Arbeit profitieren wir – und damit unsere Kunden - von der Einbindung des DLR Eifel in vorhandene regionale Netzwerke und den guten Kontakten zu landwirtschaftlichen Erzeugern.


Faltblatt DLR Eifel
Organigramm
Ansprechpartner
Ihr Weg zu uns


DLR Eifel: Ihr Partner im Ländlichen Raum
- kompetent und unabhängig -





    www.DLR-Eifel.rlp.de drucken